Kreationen


Hilsenbeck`s BB 22.

Das Ausgangsbier, ein Bockbier mit 22 % Stammwürzegehalt, wurde extra für diesen Brand mit schwäbischer Braugerste eingebraut, mit spezieller Hefe zweimal schonend vergoren und danach achtsam gebrannt. Seither reift der BB 22 im Keller bei gleichmäßiger Temperatur und baut seine Aromastoffe aus.


Hilsenbeck`s BB 16.

Ein Bockbierbrand mit 16 % Stammwürzegehalt. Das Ausgansbier für diesen besonderen Brand wird mit verschiedenen Spezialmalzen der Schwäbischen Alb eingebaut, wobei hier der Schwerpunkt auf dunklen und gerösteten Malzen liegt. Schonend und langsam vergoren wird der BB 16 nach 3 Monaten Lagerzeit gebrannt.

About Image

Rohstoffe


Ausgezeichnete Bierspezialitäten stehen und fallen mit der Auswahl der Rohstoffe. Deshalb lassen wir nicht nur beim Brauen sondern auch bei der Wahl der Zutaten sehr viel Sorgfalt walten.

  • Gruibinger Wasser

    Wasser

  • Gerstenmalz aus dem Anbaugebiet der schwäbischen Alb

    Gerstenmalz

  • Ausschließlich Tettnanger Aromahopfen

    Hopfen

  • Spezielle, untergärige Bierhefe

    Hefe

 

Produkte


 

Seit 1728


„In unserer Brauerei werden seit 1728 nach alter Familientradition Bierspezialitäten auf höchstem Niveau gebraut. Generationenübergreifendes Denken, nicht das Springen von einem Trend zum Anderen, zeichnet unseren Betrieb seit jeher aus. Die Auswahl neuer Produkte und Spezialitäten erfolgt nach reiflicher Überlegung, ganz nach der Philosophie unseres Hauses. Gönnen Sie sich unsere besonderen Produkte.“

Hans-Dieter Hilsenbeck

About Image

Historie

  • “Bereits im 18. Jahrhundert wird die Lammbrauerei Hilsenbeck erstmalig 1728 offiziell in den Büchern des schwäbischen Städtchens Gruibingen erwähnt. Der Hauptbetrieb ist zur damaligen Zeit noch die Landwirtschaft - die Brauerei und das Gasthaus kommen erst an zweiter Stelle.”

    unsichtbar via css
  • “Im Jahr 1900 wird der Betrieb von Georg Hilsenbeck durch einen Neubau neben dem Hauptgebäude erweitert. Brauerei und Gasthaus bilden nun zunehmend den Schwerpunkt im traditionellen Familienunternehmen. In der folgenden Generation übernimmt Wilhelm Hilsenbeck die Geschäftsführung und das Unternehmen sieht nach schweren Jahren wieder einem Aufschwung entgegen.”

    unsichtbar via css
  • “Mitte der 60er Jahre übernehmen Hans Hilsenbeck und seine Frau Liselotte und bauen den Betrieb mit Tatendrang zum beliebten Ausflugsziel aus. Nach vielen Ausbau- und Vergrößerungsmaßnahmen wird in den 70er Jahren ein neues Sudhaus gebaut und die Flaschenabfüllung mit neuen Maschinen ausgestattet.”

    unsichtbar via css
  • “In den 80er Jahren erfolgt der Eintritt des jetzigen Braumeisters Hans-Dieter Hilsenbeck in den elterlichen Betrieb. Er setzt damit eine über 200 Jahre alte Familientradition fort - mit neuen Ideen, Freude am Brauen und modernen Anlagen. Gutes Handwerk und unternehmerisches Handeln, sowie gute Ideen sind – bis heute – der Garant für unseren Erfolg.”

    unsichtbar via css